Home   |   Kontakt   |   Impressum   |  

Vereinsgeschichte




Am 14. April 1972 gründeten einige angehende Bogenschützen die Bogenschützenabteilung in der Turnerschaft Marktredwitz/Dörflas.
Auch der damalige Vorstand der Turnerschaft Marktredwitz/Dörflas 1887 e.V., Karl Mages, und der damalige Sportwart, Emil Sticht, begrüßten es, eine solche neue Sportart in Marktredwitz anbieten zu können.


Horst Hempel

Horst Hempel ist ebenfalls Gründungsmitglied der Bogenabteilung der Turnerschaft Marktredwitz/Dörflas und seit 1975 deren 1. Vorsitzender.
Seit 1981 ist er Gaureferent für das Bogenschießen im Gau Oberfranken Nord-Ost.
Herr Hempel erhielt:
1988 die Ehrennadel in Gold des DSB
1991 die Ehrennadel in Gold des BSSB
1995 das Ehrenkreuz der Stufe 3 des DSB

Frantisek Hadas

Initiator für die Gründung einer Bogensportabteilung war Frantisek Hadas.
Dieser hatte im Jahr 1938 in Frankreich die Weltmeisterschaft im Bogenschießen gewonnen, betreute schon die Schweizer Nationalmannschaft, und schoß als aktiver Bogenschütze auf hohem Niveau.
1971 ließ sich Hadas in der Firma Sebald in Marktredwitz nieder und produzierte dort Bogensportgeräte.


Da wir auch im Winter eine Trainingsmöglichkeit benötigten, und sich dafür die Turnhalle der Turnerschaft anbieten würde, setzte sich Josef Sebald mit guten Beziehungen zur Turnerschaft für uns ein, und so ergab es sich, daß wir in Dörflas, und nicht wie üblich im Marktredwitzer Schützenverein, aufgenommen wurden.

Etwas mühselig war das Thema, einen geeigneten Schießplatz im Freien zu finden.
Über mehrere Monate hinweg haben wir verschiedene Plätze ausprobiert, z.B. hinter der Turnhalle, am 24-Örterstein, auf der Benkerwiese und im Freibad.
Schließlich wurde in den Jahren 1975 und 1976 für uns der Schießplatz hinter dem Freibad in Marktredwitz geschaffen, auf dem wir bis heute verweilen.
Mit Unterstützung der Vorstandschaft und vielen Arbeitsstunden wurde dieser zu einem der besten Bogenschießplätze Bayerns.


1975 veranstalteten wir unser erstes offenes Turnier in der ehemaligen Sebaldhalle und bereits 1 Jahr später fand unser 1. Herbstturnier auf dem Schießplatz statt, die "Wilde Sau".
Das Turnier findet seitdem einmal im Jahr im September statt.

Als die Stadt Marktredwitz im Jahr 1980 die Dreifachturnhalle fertig stellte, und auch für das Bogenschießen entsprechende Beleuchtung und Pfeilfangvorrichtungen installierte, waren unsere räumlichen Vorstellungen für das Training im Winter perfekt.
Nun konnten wir uns voll und ganz auf das Bogenschießen konzentrieren.

Bereits im Jahr 1975 wurde Frantisek Hadas das erste Mal Deutscher Meister für die Turnerschaft, auch in den Jahren 1976 und 1979 konnte er den Deutschen-Meister-Titel erringen.
Danach ging es Jahr für Jahr regelrecht Schlag auf Schlag mit Medaillen bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften.
Auch die beiden Bogenschützen Irene Frank und Ladislav Voboril seien in dieser Erfolgsbilanz genannt.

Neben Frantisek Hadas entpuppte sich Milun Zahradnicek zu einer außergewöhnlichen Erfolgsschützin.
Bereits 3 Jahre nach ihrem Beitritt zur Turnerschaft machte sie bei den Bayerischen Meisterschaften im Jahr 1977 mit Spitzenergebnissen aus sich aufmerksam und wurde verdient in die Nationalmannschaft des Deutschen Schützenbundes aufgenommen.
Über 30 mal vertrat sie mit der Nationalmannschaft die deutschen Bogenschützen im In- und Ausland.
Sie wurde mehrfache Deutsche Meisterin, stellte neue Rekorde auf und war 6 mal bei der Europa und Weltmeisterschaft dabei.
Der Höhepunkt ihrer sportlichen Leistungen war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984.
Dort errang sie mit ihren Mannschaftskolleginnen die Olympische Silbermedaille Im Mannschaftswettbewerb und durfte sich neben vielen Ehrungen auch in das Goldenen Buch der Stadt Marktredwitz eintragen.

Ladislav Voboril


Ab 1984 machte auch ein Blankenbogenschütze besonders auf sich aufmerksam, Ladislav Voboril.
Er wurde mehrfach als Sportler des Jahres der Stadt Marktredwitz ausgezeichnet und war einst Schüler des legendären Frantisek Hadas.
Durch unermüdlichen Fleiß und Ausdauer hat er sich an die Spitze der deutschen Bogenschützen geschossen und war Mitglied der Nationalmannschaft.
Seine Bilanz sind fast ausschließlich 1. und 2. Plätze bei den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften.
Er war mehrmals bei Welt- und Europameisterschaften dabei und erzielte 1994 bei der Weltmeisterschaft in Vertus in Frankreich die Bronzemedaille.
Im Jahr 2002 wurde er Vizeweltmeister in Australien, und im Jahr 2008 ebenfalls Vizeweltmeister im walisischen Llwynypiaund.


Aber nicht nur die Erwachsenen der Bogensportabteilung brachten es zu Erfolgen.
Bereits im Jahr 1983 wurde unsere Schülermannschaft Bayerischer Meister im Wettbewerb FITA im Freien und Bayerischer Vizemeister in der Hallendisziplin.
Ähnlich gute Ergebnisse erzielten die Jugendlichen bis zum Jahr 1985.
Dabei erinnern wir uns z.B. an Göckert Sigrid, Rödel Ute, Herdegen Armin und Reichelt Frank.
Da wir uns immer um Nachwuchs kümmerten, konnten wir ab 1991 wieder Meisterschaften im Jugendbereich erzielen.
Dabei zeigten unter anderem Quast(Herdegen) Kerstin, Tautenhahn Andreas, Lowack Gero, Bayerl Florian und Marco Meier, was sie bei uns gelernt hatten und erreichten im Jahr 1992 durch Gero Lowack einen Deutschen Meistertitel und 1993 die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschft im Hallenwettbewerb.

Am 12. April 1997 feierten wir dann unser 25-jähriges Jubiläum.
Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Erfolge zu feiern.
Unsere Schüler (Werner Tobias, Hoffmann Alexandra und Pöhlmann Markus) überzeugten als Erste bei den Hallenmeisterschaften sowohl auf Landesebene bei den Bayerischen Meisterschaften, als auch bei den Deutschen Meisterschaften in Koblenz.

Seit 2003/2004 nehmen wir auch aktiv an der Bezirksliga Oberfranken teil.
Auch veranstalten wir seit einigen Jahren im Februar ein Internationales Hallenturnier.

2009 wollten wir das 30-jährige Bestehen unseres Herbsturnieres "Wilde Sau" feiern.
Leider ist am 11. Juni 2009 unsere Vereinshütte auf dem Schießplatz durch Brandstiftung vernichtet worden.
Das Turnier mußte leider ausfallen, wir hoffen jedoch, im Sommer 2010 ein neues Haus aufstellen und dann das verpaßte Turnier nachholen zu können.
Für jede Art von Spende wären wir daher sehr dankbar.

Bis heute können wir immer wieder sehr gute Erfolge bei Gau- , Oberfränkischen- , Bayerischen- und Deutschen Meisterschaften erringen.
Erfolgreiche Schützen waren und sind in diesem Zusammenhang: Zeller Bruno, Schob Rainer, Franzky Manfred, Fladerer Jürgen, Artmann Reiner, Michl Bernhard, Hempel Horst, Meier Norbert, Maurer Matthias, Scharf Sebastian und noch viele mehr.

Mittlerweile hat sich aus unserem Bogenverein ein Verein für viele verschiedene Bogenarten gebildet.
Es werden Lang-, Blank- und Recurvebögen geschossen, aber auch Compoundbögen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Die Stadt Marktredwitz erteilte uns am 03.02.2010 die Genehmigung zum Wiederaufbau des Vereinsgebäudes auf dem Grundstück Schwimmbadweg 1 in der Gemeinde Dörflas.

Wir hoffen weiterhin auf viele großartige Erfolge und freuen uns über jedes neue Mitglied.
©2010-2017
www.Bogensport-Marktredwitz.de